Adam-Riese-Schule: Schulleben » Kooperation 

Kooperation

Letzte Änderung:
12.12.2016

Französisch in der Adam-Riese-Grundschule Bad Staffelstein – eine Kooperation mit dem Meranier-Gymnasium Lichtenfels

Das ist der Titel eines P(rojekt)-Seminars zwischen dem Meranier-Gymnasium Lichtenfels, genaugenommen 15 Schülerinnen der 11. (jetzt 12.) Klasse unter der Leitung von Frau Hemmerlein, und der Adam-Riese Schule Bad Staffelstein, genaugenommen den 20 Schülern der ehemaligen 4a und ihrem Lehrer Herrn Fuß.

Unser Ziel dabei war es, den Kindern Frankreich und seine Sprache näherzubringen. Dazu bildeten wir 6 Teams, die den Schülern im Juni und Juli zweimal in der Woche in je einer Unterrichtsstunde ein anderes Thema vorstellten:
In der ersten Stunde erhielten die Kinder erste Einblicke in die französische Kultur und erfuhren, dass die Begrüßung im Nachbarland durch kleine Küsschen auf die Wange erfolgt. Dann wurden den Schülern durch eine anschauliche Geschichte, mehrere Spiele und Anwendungsaufgaben die Bauernhoftiere nähergebracht. In der darauffolgenden Stunde ging es um Farben, die mit Hilfe von bunten Ballons spielerisch eingeführt wurden. Beim Auf- und Abhängen von Kleidungsstücken lernten die Kinder, diese auf Französisch zu benennen. In der Woche darauf durften die Schüler die französischen Begriffe für die Körperteile in einem Arztspiel anwenden. In der Abschlussstunde „Lebensmittel aus der französischen Küche“ lernten die Schüler mit Spielen und einem Rap, wie man „Apfeltarte“ backt, die sie am Schluss auch essen durften.  Krönender Abschluss unseres Projekts war in der letzten Schulwoche dann das gemeinsame Backen von leckeren Crêpes, wobei auch die Schulleiterin Frau Balzar mithalf.
Vorangegangen an dieses Kernstück unseres Seminars war eine intensive Vorbereitungsphase, in der wir über mehrere Monate hinweg Konzepte für die einzelnen Stunden ausarbeiteten. Dazu besuchten wir einen Workshop bei Mme Poyer, einer Französin mit jahrelanger Erfahrung in der Vermittlung des Französischen an Lerner aller Altersgruppen, in dem viele praktische Tipps und grundlegende didaktische Hinweise gegeben wurden. An dieser Stelle bedankt sich das P-Seminar beim Verein der Freunde und Förderer und dem Elternbeirat des Meranier-Gymnasiums für die freundliche finanzielle Unterstützung.
Außerdem hospitierten wir in einer Englischstunde bei Herrn Fuß, um die Kinder vorab schon kennenzulernen und zu sehen, wie guter Fremdsprachenunterricht in der Grundschule abläuft.
Dass unsere Stunden ein Erfolg waren, zeigt das positive Feedback der Kinder, von denen die Mehrheit angab, nun fest entschlossen zu sein, später Französisch zu lernen. In einem abschließenden Quiz stellten die Schüler außerdem unter Beweis, dass viele Inhalte  auch über einen längeren Zeitraum behalten wurden. Nicht nur die Schüler der 4a, sondern auch wir selbst hatten sehr viel Spaß während der Unterrichtsstunden. Die Freude der Schüler beim Erlernen eines neuen Wortes war ebenso ansteckend, wie ihre Begeisterung für die französische Kultur.
Abschließend möchten wir uns ausdrücklich bei Frau Balzar und Herrn Fuß bedanken, die sich so kooperativ zeigten und uns mit Rat und Tat zur Seite standen. Ebenso bedanken wir uns bei den Schülern der 4a, die es uns nicht schwer gemacht haben, jede Unterrichtsstunde voller Vorfreude zu gestalten.
Das P-Seminar „Französisch in der Grundschule“